Seite ansehen

Sozialtherapeutische Jugendhilfeeinrichtung und qualifizierte heilpädagogische Förderung mit dem Pferd

Der Kinder- und Reithof „Am Hertum“ GmbH ist eine anerkannte sozialtherapeutische Einrichtung der stationären Jugendhilfe in freier Trägerschaft im Emsland für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ab dem sechsten Lebensjahr.

Die Einrichtung wurde 1993 gegründet und verfügt über insgesamt 32 vollstationäre und 5 ambulant betreute Plätze.


Sie suchen einen Platz? Rufen Sie uns einfach an! Wir arbeiten Lösungenorientiert.


Unsere Wohngruppen

Lähden (Zentrale)

Ein umgebauter Hof am Ortsrand von Lähden mit 1,5 ha Hoffläche, Reithalle, Stallungen, Werkstatt und vielen Funktions- und Büroräumen. Ein Gästehaus sowie ein Seminarraum befinden sich auch auf dem Gelände. Für die Kinder und Jugendlichen stehen große Einzelzimmer, Gemeinschaftsräume und ein großer Außenspielbereich zur Verfügung.


Wettrup

Die Wohngruppe Wettrup liegt in einer kleinen ländlichen Gemeinde im südlichen Emsland im Zentrum des Dorfes. Das große, vollständig renovierte Mehrfamilienhaus mit Garten bietet viel Platz für die Kinder und Jugendlichen. Die Lage im Dorf bietet die Möglichkeit, das dörfliche Leben kennen zulernen und sich in die Dorfgemeinschaft integrieren zu können.


BOOKHOF

Ein großer Resthof mit 1,5 ha Land in der Nähe von Herzlake für besonders betreuungsintensive Kinder und Jugendliche. Der Hof bietet sowohl im Innen- als auch im Außenbereich viel Platz für die Kinder und Jugendlichen.

Es gibt mehrere Funktions- und Spielräume und die Kinder und Jugendlichen leben in großen Einzelzimmern. Außerdem steht ein ausgedehntes Spielgelände, ein Bolzplatz, Spielgeräte, Feuerstelle und vieles mehr den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Die Stallungen und das Außengelände bieten vielfältige Möglichkeiten für die tiergestützte Arbeit.

MEPPEN

Die Wohngruppe Meppen liegt am Rande der Innenstadt. In einem großen zweigeschossigen Wohnhaus und zwei ausgelagerten Plätzen in einer 2er Wohngemeinschaft und einer Einzelwohnung finden die Jugendlichen Raum zur Vorbereitung auf die Selbstständigkeit. Die in unserer Wohngruppe in Meppen untergebrachten Jugendlichen und jungen Volljährigen haben sich entweder im positiven Sinne aus unseren Wohngruppen gelöst oder kommen aus anderen Einrichtungen, der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder Pflegefamilien.


Unsere pädagogische Zielsetzung

Lebens- und Lerngemeinsschaft

Im Lebensalltag erfahren uns die jungen Menschen als konstante, stabile und verlässliche Bezugspersonen und Ansprechpartner für ihre emotionalen Bedürfnisse und Probleme. Unsere Lebensgemeinschaft bietet ihnen einen sicheren Schutzrahmen, der Energien freisetzt und die Aufarbeitung bisheriger Lebenserfahrungen ermöglicht. Liebevolle Akzeptanz und klare Grenzsetzung sind wesentliche Bestandteile unserer pädagogischen Arbeit.

Hilfe zur Selbsthilfe

Wir möchten den jungen Menschen Lebensbedingungen schaffen, die es ihnen ermöglichen, ihre Ressourcen und Stärken zu erkennen und zu erleben. Sie sollen befähigt werden, ihr Leben sinnerfüllt und selbstverantwortlich zu gestalten. Dazu werden sie je nach Alter und Fähigkeiten in den Lebensalltag und in Entscheidungsprozesse eingebunden. Der Übergang in die völlige Selbstständigkeit vollzieht sich idealerweise in mehreren Stufen: von der Aufnahme in unseren Wohngruppen, über unsere Jugendwohngruppe in Meppen und der Wohngemeinschaft bis hin zum selbstständigen Leben in der eigenen Wohnung mit ambulanter Nachbetreuung.

Klare Strukturen

Klare Strukturierung und Zeiteinteilung, sowie immer wiederkehrende Handlungsabläufe, Regeln und Rituale sollen durch Verinnerlichung Orientierung, Sicherheit und Verlässlichkeit bieten.


Was uns ausmacht

  • klare Strukturen
  • Verlässlichkeit
  • Durchhaltevermögen
  • positives Menschenbild
  • Ressourcenorientierung
  • hohe fachliche Vielfalt
  • Bindungs- und Beziehungsarbeit
  • Humor
  • Individualität
  • Kreativität

methodische Schwerpunkte

  • Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd HFP
  • systemische Familienarbeit
  • Reintegration in die Schule
  • Psychodrama/Einzelförderung
  • tiergestützte Interventionen
  • Projektarbeit
  • Coolnesstraining
  • Erlebnispädagogik
  • Sozialraumorientierung
  • Partizipation
  • konfrontative Pädagogik